25. Juni 2013 von André Wohltmann

M3-Campixx – ranketing war dabei

Am 15. und 16. Juni 2013 waren wir mit drei Leuten auf der M3 Campixx in Berlin. Die neue Mitmachkonferenz, von Marco Janck und seinem Team, zum Thema Marketing 3.0. Eine Mischung aus Barcamp, Konferenz, Workshop und Unterhaltungsveranstaltung. Für ranketing waren Olaf, Matthias und André an den schönen Müggelsee gereist und erlebten ein spannendes Wochenende.

Der Startschuss zur ersten M3 Campixx fiel pünktlich am Samstag um 09:00 Uhr. Sofort stellten die Teilnehmer Kommunikation der etwas anderen Art unter Beweis. „NETZWERKEN mal anders“… eben viele bunte Verbindungen.

M3 Campixx Eröffnung M3 Campixx Eröffnung M3 Campixx Eröffnung

Man spürte bei allen Anwesenden die Neugierde auf die vielen einzelnen Workshops. Und um 10.30 starteten endlich die ersten Sessions. Wir drei hatten uns aufgeteilt, um einen möglichst breiten Querschnitt durch die Vielzahl der Angebote zu erhalten. So können wir euch auch von etlichen Sessions berichten.

Es bleibt unter uns

Coskun Tuna, auch Cos (Josh) genannt, ist seit 1999 als Unternehmer im Internet aktiv. Coskun hat sich als Polizist gegen seine Polizeilaufbahn entschieden und sein erstes eigenes Unternehmen (mitfahrzentrale.de) gegründet. Im Laufe seiner 13 Jahre als Unternehmer gründete er insgesamt 4 Unternehmen und beteiligte sich an drei Startups. Er hat in seiner Karriere schon viele Höhen, aber auch sehr viele Tiefen erlebt und das hat er auch auf eine sehr humorvolle und ehrliche Art in seiner Session ‚Es bleibt unter uns‘ sehr spannend vermittelt.

Social Media Strategie

In der Session von Curt Simon Harlinghausen ging’s um die Social Media Strategie. Harlinghausen ist einer der Social Media Experten der ersten Stunde und deshalb genau der richtige Mann für dieses Thema. Er berichtete eindrucksvoll, wie komplex manche Projekte sein können und wie wichtig ein guter Zeitplan ist. Zur Zeit betreut er internationale Kunden und Projekte im B2B- und B2C-Umfeld mit seinem Unternehmen.

Eine gute Idee ist kein Zufall

Eine der interessantesten Sessions war die von Benno van Aerssen. Er bietet mit seinem Atelier für Ideen Ideenfindung, Innovationscoaching und Innovationskultur für Teams und Unternehmen und natürlich ging es auch in seiner Session um seine Kernthemen, nämlich um Kreativität, Ideen und Innovationen. Wer nun immer gedacht hat, dass spontane Ideen von alleine kommen, wurde von Benno van Aerssen eines Besseren belehrt: Eine gute Idee ist niemals Zufall. Mit vielen spannenden und interessanten Ansätzen, wie man seine Produkte anders betrachten kann, hat uns der Innovationscoach zu mehr Kreativität angeregt.

E-Mail von Tante Emma

René Kulka arbeitet bei der optivo GmbH, einem der größten E-Mail-Marketing-Dienstleister im deutschsprachigen Europa. Er schreibt dort u.a. im E-Mail-Marketing-Blog regelmäßig über Trend- und Praxisthemen. René Kulka gibt außerdem auch das Blog emailmarketingtipps.de heraus. Bei seinem Vortrag E-Mail von Tante Emma wurde über die Vor- und Nachteile, als auch die Gefahren von der Personalisierung im E-Mail-Marketing gesprochen. Der E-Mail-Experte hat mit vielen Beispielen verdeutlicht, wie man E-Mail Marketing menschlicher machen kann. Interessant war hierbei, dass laut René 85 % der Empfänger negativ auf die Verwendung von persönlichen Anreden reagieren. Außerdem regt die These, dass 40 % des Umsatzes von Bestandskunden kommen, aber diese nur 10% der Gesamtkunden ausmachen, zum Nachdenken an.

Döner macht schöner 😉

Joachim Bosse ist Creative Director und Geschäftsführer der Kreation DOJO Werbeagentur. Er hat uns mit seinem Vortrag gezeigt, wie man mit etwas Glück ganz groß rauskommen kann. Einer seiner Kunden: die Kult-Dönerbude Mustafas Gemüsekebab Er hat Tarik Kara, dem Besitzer der Dönerbude vor einigen Jahren eine Website erstellt, bei der die Haare vieler SEOs zu Berge stehen würden. Eine Flash-Seite, ohne Optimierung. Die aber war die Basis für den Erfolg von Mustafas Gemüsekebab und wird immer noch viel besucht. Anders sein als die anderen – das ist manchmal das Geheimnis des Erfolges. Mittlerweile nehmen die Kunden stundenlange Fahrten in Kauf, um sich mindestens 45 Minuten anzustellen und den wohl beliebtesten Döner Deutschlands zu essen.

Bodycheck und Inspiriert(er) Präsentieren

Die Präsentationsberaterin Caroline Kliemt hat anschließend beim Workshop „Bodycheck“ gezeigt, was unsere Körperhaltung bei unserem Gegenüber bewirken kann. Dabei sind die Teilnehmer in verschiedene unsichere Rollen und anschließend selbstbewusste Rollen geschlüpft. Caroline Kliemt ist darüber hinaus aber auch bekannt als exzellente Bloggerin. Ihr Blog ist einen Bookmark wert.

Eine zweite Session mit Caroline Kliemt war der lustige Workshop „Inspiriert(er) Präsentieren. Wir haben viel gelacht und einige erstaunliche Dinge festgestellt. Die Gruppe traf sich draußen bei bestem Wetter und spielte viele verschiedene Situationen in kleinen Gruppen oder als Duo durch. Hier wurde schnell deutlich, dass man immer verschiedene Sichtweisen auf die Dinge nehmen kann und SOLLTE. Herangehensweisen können NEGATIV oder POSITIV gestaltet werden. Probiert es doch mal aus. Alleine wenn man in einer Diskussion immer die Sätze beginnt mit „JA ABER…“ oder „JA UND…“, werdet Ihr merken, wie unterschiedlich das Ergebnis der Diskussion sein wird.

M3-Campixx Workshop mit Caroline Kliemt M3-Campixx Workshop mit Caroline Kliemt

Übers Ohr in den Kopf

Christoph Arras von AS & S Radio und Jan Lohrengel von Hastings Audio Network entführten uns in die faszinierende Welt der Radio-Spots. In diesem Workshop bekam man es richtig auf die Ohren. Es wurde sehr deutlich gemacht, wie wichtig es ist, eine Radio-Werbung in professionelle Hände zu geben. Radio-Spots macht man nicht nur eben mit einem Mikro… spricht ein paar Sätze ein und legt ein wenig Musik drunter. NEIN… da steckt viel mehr Vorbereitung dahinter als man denkt. Aber mit der richtigen Strategie wird ein guter Radio-Spot das beworbene Produkt übers Ohr direkt in den Kopf transportieren.

Die Blue Ocean Strategie

Wir von ranketing freuten uns natürlich ganz besonders auf die Session „Kennen Sie eigentlich die Blue Ocean Strategie?“ von Matthias Mehlich. Matthias studiert International Marketing an der Fontys International Business School in Venlo in den Niederlanden und arbeitet nebenbei bei der ranketing GmbH. Es war seine erste Präsentation vor öffentlichem Publikum, dementsprechend nervös war er dann auch. Aber er hat den Teilnehmern auf sehr gute Weise die Blue Ocean Strategie näher gebracht und im anschließenden Brainstorming wurden die Teilnehmer richtig aktiv, und waren plötzlich schon mittendrin, – im Blue Ocean. Gut gemacht Matthias!

Make Marketing not War

Bei „Make Marketing not War“ hat uns Anthony-James Owen, Geschäftsführer und Seniorberater der Guerrilla Marketing Group nach einer kurzen Einführung ins Guerrilla Marketing viele Beispiele vermittelt, wie Guerrilla Marketing funktioniert. Wichtig ist hierbei, dass man über den eigenen Schatten springen muss. Je näher der Starttermin der Kampagne grückt, desto öfter kommen Einwände und Bedenken. Und es passiert auch durchaus, dass Kunden „kalte Füße“ kriegen und eine Kampagne ganz absagen. Dabei ist es wichtig, dass man sich nicht verunsichern lässt und auch mal ein gewisses Risiko eingeht.

Mit Genuss und Spaß entspannen

Bei soviel Arbeit und Input kamen natürlich Leib und Seele nicht zu kurz. Das Essen in der Mittagspause – ein Grill-Buffet – war ausgesprochen lecker! Unser Kompliment an die Küche!

M3-Campixx Mittagspause M3-Campixx Mittagspause

Das abendliche Unterhaltungsprogramm war vielfältig – Tretbootzeitfahren, Schnitzeljagd und JetLev-Unterhaltung sowie Comedy standen auf dem Programm. Man konnte am Steg oder beim Lagerfeuer netzwerken – es gab zahlreiche Angebote und sicher war für jeden etwas dabei. Dennoch lautet unser Fazit hier: Bei dem schönen Wetter hat es sich draußen ein wenig zerlaufen. Die Live-Band Party hat gefehlt. Das hätte den Netzwerk-Charakter bestimmt noch weiter unterstützt.

Hier noch ein paar Impressionen vom Abendprogramm:

M3-Campixx Abendprogramm M3-Campixx Abendprogramm M3-Campixx Comedien Kai fliegt mit dem JetLev M3-Campixx Tretbootfahren M3-Campixx Abendprogramm

Auf Wiedersehen!

Insgesamt war die M3 Campixx wirklich perfekt organisiert. Was man auch daran merkt, dass auch nach zwei langen Konferenz-Tagen der Zeitplan noch voll aufging. Denn pünktlich um 17 Uhr kam es planmäßig zur Verabschiedung durch Marco Jank und Stefan Rudolph.

M3-Campixx Abschlussrede

Marco Janck bekam nach Abschlussworten berechtigte Standing Ovations!

M3-Campixx Verabschiedung M3-Campixx standing ovation

Unser Fazit:

Die erste M3-Campixx ist gelungen! Ein Format, das es wert ist wiederholt zu werden. Mit noch mehr Teilnehmern und einer Live-Band oder einem DJ im Abendprogramm bekommt diese Veranstaltung sicherlich noch mehr Flair. Also, Marco und TEAM: Ihr wart Klasse. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Berlin.

Unsere Learnings:

• Wandle eine Gesprächscommunity in eine Wissensplattform
• Kreativität, Ideen und Innovationen sind niemals Zufal
• Nicht die Bestandskunden vergessen
• Barcamps bieten echte Inhalte und haben die richtig engagierten Teilnehmer
• Guerillia Marketing kann ein mächtiges Marketing Instrument sein
• Diskussionen mal mit verschiedenen Herangehensweisen starten
• Audiospots IMMER im Profistudio produzieren
• Mit Mood Management kann man sich die eine oder andere perfekte Sekunde pro Tag beschaffen
• Der Blue Ocean, durch Kosteneinsparung neue Absatzmärkte erschaffen
• Wer authetisch ist und bleibt kann sich bei Youtube eine Menge Freunde machen
• E-Mail-Marketing sollte Tante Emma-Charme haben
• Theater und Internet besitzen eine Menge Schnittstellen

weitere M3-Campixx 2013 Recaps:

Recap: M3-Campixx – Die Human Marketing Konferenz! Der Mensch im Mittelpunkt – durch und durch
Kreativität ist auch nur ein Job (M3 Campixx Vortrag)
M3 Campixx 2013 Recap [1/2]
Kunst <3 Marketing und Marketing <3 sie wieder
M3 CAMPIXX 2013 – MEHR ALS MARKETING
It’s all about Authentizität – die M3 Campixx 2013
M3 CAMPIXX 2013 – Human Marketing Visions – Recap
Aufbruch in eine neue Zeit – die M3 Campixx
M3 Campixx Human Marketing 2013 Recap
RECAP ZUR M3-CAMPIXX 2013
M3 Campixx 2013! Marketing 3.0 – eine neue Zeit des Marketings?
M3 Campixx 2013 Recap
Normalerweise ist alles anders
M3 Campixx Recap: Über mein Glück, nette Leute und eine geile Konferenz
M3 CAMPIXX: Rückblick auf die Human Marketing Konferenz
Sommer am Müggelsee – M3Campixx Recap
Vernetzt – der offizielle PR-Recap zur M3 Campixx
M3-CAMPIXX Recap
Das Marketing, das Bewusstsein und mein Workshop
The Man in the Middle – M3 Campixx
Recap zur M3 Campixx 2013
Recap zur M3-Campixx 2013 – Marketing 3.0, Emotionen, viele Fäden und ein 3 D – Drucker
M3-Campixx 2013 (Kai-Alarm am Müggelsee) Recap
Ein Besuch auf der M3 Campixx
Human Brands und emotionalisierende Inhalte – Recap M3Campixx
Recap zur M3 Campixx – humanes Marketing 3.0
M3 Campixx – Ein Recap

Dieser Artikel wurde 7874 mal aufgerufen. Dabei gab es 4 Kommentare. Dies entspricht einem Zielerreichungsgrad von 0.05%. Desweiteren hat dieser Text 9343 Buchstaben, davon 404 mal den Buchstaben "s". Dies entspricht einer "s"-dichte von 4.324%

4 Antworten zu “M3-Campixx – ranketing war dabei”

  1. […] Jens, Granaton, Markus Laue, Eric Kubitz, Malte Koj, Annika, Kai Spriestersbach, SEOristin, Kerstin Hoffmann, Tragzeit, Projecter, Heiko Stiegert, Soeren Eisenschmidt, Dennis, Borris Häring, Alexander Hollstein, rauchmelder-experten, Christian, popularity reference, Daniel Weihmann, Marcel Becker, luna-park, Gerald Steffens (Teil 2 gibt’s hier), Jennifer Schmidt, Danny Nauth, Henry Apell, Ulrich Heister, Birgit Wierzbinski, Katja Köhler und bei ranketing. […]

  2. Coskun Tuna sagt:

    Hi! Vielen Dank für die Erwähnung im Recap! Würde mich sehr freuen, wenn ihr aus Coskan ein Coskun (mi u) macht 🙂
    Grüße
    Cos